Show your work – Austin Kleon


Wie man seine Arbeit als Künstler in die Welt bringt und sie richtig teilt.

Das Buch in einem Satz

Zusammenfassung:

Austin Kleon geht auf 10 Wege ein, wie man seine Arbeit richtig mit der Welt teilen kann

1 – Sie müssen kein Genie sein

  • „Sei so gut, dass sie dich nicht ignorieren können“
  • Networking betreiben macht nur ein Amateur → wenn du deine Geschichte statt deinem Ergebnis erzählst, können dir Leute besser folgen
  • teile, was du liebst, und die Leute, die das Gleiche lieben, werden dich finden
  • „Ich werde es umsetzen, und wenn die Leute denken, dass ich ein Idiot bin, ist es mir egal“

2 – Denke an den Prozess, nicht an das Produkt.

  • „Viele Menschen sind so daran gewöhnt, nur das Ergebnis der Arbeit zu sehen. Sie sehen nie die Seite der Arbeit, durch die man geht, um das Ergebnis zu produzieren. “ – Michael Jackson → wahr + obwohl man deshalb zumindest gut sein muss
  • Unterscheidung zwischen dem Prozess der Malerin und den Produkten ihres Prozesses.
  • Nutze die Vorteile der sozialen Medien und des Internets
  • Teile, wann immer, was auch immer, fast ohne Kosten
    • teile Skizzen
    • works-in-progress
    • poste Bilder
    • einen Blog führen
      • schreibe über Inspiration und deine Werkzeuge
  • baue eine einzigartige Verbindung auf
  • „Die Leute wollen wirklich sehen, wie die Wurst gemacht wird“
  • Zeige nicht nur den Glamour, sondern auch die alltäglichen Dinge
  • Du musst das Unsichtbare in etwas verwandeln, das andere Menschen sehen können
  • „Niemand wird sich für deinen Lebenslauf interessieren; sie wollen sehen, was du mit deinen eigenen kleinen Fingern gemacht hast.“
  • Werde zu einem Dokumentaristen dessen, was du tust. Lege ein Arbeitstagebuch an: Schreibe deine Gedanken in ein Notizbuch oder sprich sie in einen Audiorekorder. Führe ein Scrapbook (Ein Album, wo du alles rein packst).
    • Dinge, über die du Buch führen solltest
      • Recherchen
      • Referenz
      • Zeichnungen
      • Pläne
      • Skizzen
      • Interviews
      • Audio
      • Fotos
      • Video
      • Pinnwände
      • Tagebücher
      • Entwürfe
      • Prototypen
      • Demos
      • Diagramme
      • Notizen
      • Inspiration
      • Scrapbooks
      • Geschichten
      • Sammlungen

3 – Teile jeden Tag etwas Kleines

  • „Bring dich und deine Arbeit jeden Tag nach draußen, und du wirst anfangen, erstaunliche Menschen zu treffen.“ – Bobby Solomon → egal, was es ist; einfach ein paar Dokumentationen oder lustige Bilder…?
  • Der Tag ist die einzige Zeiteinheit, mit der ich mich wirklich anfreunden kann. Die Jahreszeiten wechseln, die Wochen sind völlig menschengemacht, aber der Tag hat einen Rhythmus. Die Sonne geht auf, die Sonne geht unter. Damit kann ich umgehen
  • Teile einmal am Tag ein kleines Stück von deiner Arbeit
  • wenn du am Anfang stehst → teile deine Einflüsse + was dich inspiriert
  • in der Mitte → schreibe über deine Methoden + teile deine laufende Arbeiten
  • wenn du ein Projekt abgeschlossen hast → zeige das Ende + zeige Reste aus dem Schneideraum + schreibe, was du gelernt hast
  • wenn du mehrere Projekte hast → teile deren Status + wie die Leute damit interagieren
  • tägliche Abfertigung ist besser als ein Lebenslauf oder Portfolio → es zeigt, woran wir gerade arbeiten „Wenn ich dich bitte, mir Arbeiten zu zeigen, zeigst du mir Dinge aus der Schule oder von einem anderen Job, aber ich bin mehr daran interessiert, was du letztes Wochenende gemacht hast“
  • die Form des täglichen Teilens spielt keine Rolle
    • kann alles sein → Blogbeitrag, E-Mail, Tweet, YouTube-Video oder ein anderes Medium
  • wo man die Leute erreicht
    • Filmemacher → YouTube + Vimeo
    • Geschäftsleute → LinkedIn
    • Schriftsteller → Twitter
    • Künstler → Tumblr + Instagram + Facebook
  • Sturgeon’s Law: 90%, was wir machen, sind Mist und nur 10% sind kein Mist.
  • Sage nicht, dass du nicht genug Zeit hast. Wir sind alle beschäftigt, aber wir haben alle 24 Stunden pro Tag.
  • Sei offen, teile unvollkommene und unfertige Arbeiten, zu denen du Feedback möchtest, aber teile nicht alles
  • es ist ein großer unterschied zwischen teilen und überteilen!!
  • Dinge zum Zeigen
    • Hunde
    • Katzen
    • Babies
    • Selfies
    • Sonnenuntergänge
    • mittagessen
    • Milchkaffees
    • ARBEIT
  • Lass alles, was du teilst, durch den „So What?“ Test. Denke nicht zu viel nach!
    • Wenn du unsicher bist, ob du es abschicken sollst, warte 24 Stunden und stelle diese Fragen:
      • Ist es hilfreich?
      • Ist es unterhaltsam?
      • Ist es etwas, bei dem ich mich wohl fühlen würde, wenn mein Chef oder meine Mutter es sehen würde?
  • Flow ist der Feed. Es ist der Strom täglicher und untertägiger Updates, die andere daran erinnern, dass du existierst. Das Ding ist das dauerhafte Zeug. Dass der Inhalt, den du produzierst, in zwei Monaten (zwei Jahren) genauso interessant ist, wie heute.
  • Die Zauberformel: Halte deinen Flow aufrecht, während du im Hintergrund an deinem Bestand arbeitest
  • Blog → ideale maschine, um workflow in stock zu verwandeln
  • Betrachte deine Website nicht als eine Selbstvermarktungsmaschine, sondern als eine Selbsterfindungsmaschine. Fülle deine Website mit deiner Arbeit und deinen Ideen und den Dingen, die dir am Herzen liegen.
  • „Baue einen guten Namen auf. Halte deinen Namen rein. Mache keine Kompromisse. Sorge dich nicht darum, einen Haufen Geld zu verdienen oder erfolgreich zu sein. Kümmere dich darum, gute Arbeit zu machen … und wenn du einen guten Namen aufbauen kannst, wird der Name irgendwann seine eigene Währung sein.“ – William Burroughs

4 – Öffnen dein Kuriositätenkabinett

  • Was ist, wenn du etwas teilen willst und nicht weißt, woher es kommt oder wer es hergestellt hat?
  • Teile keine Dinge, die du nicht den richtigen Credit geben kannst!!! Finde den richtigen Credit oder teilen es nicht.

5 – Erzähle gute Geschichten

  • jedes Märchen:
    • Es war einmal ein___. Jeden Tag,___. Eines Tages,___. Deswegen,___. deswegen,___. deswegen,___. Bis schließlich, ______.
  • Bleibe online lieber sachlich
  • Halte es kurz und bündig
  • Werde nicht süß
  • Gib nicht an
  • Nenne nur die Fakten

6 – Erkläre, was du weißt

  • In dem Moment, in dem du etwas lernst, dreh dich um und bringen es anderen bei.
  • Teile deine Leseliste.
  • Verweise auf hilfreiche Referenzmaterialien.
  • Erstelle einige Tutorials und stelle sie online.
  • Verwende Bilder, Worte und Videos.
  • Führe andere Schritt für Schritt durch einen Teil deines Prozesses: Lernen → Erklären → Lernen → Erklären→ Lernen → Erklären→ …

7 – Verwandel dich nicht in menschlichen Spam

  • Ich nenne einige Leute menschlichen Spam
    • Leute, die nicht gerne lesen, obwohl sie Schriftsteller sind → diese Leute machen für mich keinen Sinn
  • Halt den Mund und hör ab und zu zu
  • „Was du willst, ist, dass dir Menschen folgen und von den gefolgt werden, die sich für die Themen interessieren, die dir wichtig sind. Diese Sache, die wir zusammen machen. Bei dieser Sache geht es um Herzen und Köpfe, nicht um Augen“ – Jeffrey Zeldman → das ist eine Gemeinschaft
  • 100 echte Follower sind besser als 1000 Fake-Follower
  • wenn du interessant sein möchtest, musst du interessiert sein.
  • Folg mir zurück? – ist die traurigste Frage im Internet.
    • erschaffe etwas, das du liebst → in meiner Kontrolle
    • teile etwas, das du liebst → in meiner Kontrolle
    • Leute, die Ihre Sachen auch lieben, werden Ihnen folgen → nicht in meiner Kontrolle
    • das wird eine Gemeinschaft aufbauen → nicht in meiner Kontrolle
  • „Was auch immer dich begeistert, tun es. Was auch immer dich nervt, hör auf, es zu tun“ – Derek Sivers
  • Wenn du deine Art festhältst, bekommst du deine Community

8 – Lerne, einen Schlag einzustecken

  • Je mehr Menschen auf deine Arbeit stoßen, desto mehr Kritik wirst du einstecken müssen → je mehr Menschen, desto mehr Kritiken (gute + schlechte)
    • Entspannen und atmen
      • erwäge Meditation
    • stärken deinen Nacken
      • eine Menge Arbeit herausbringen
      • dann noch mehr Arbeit machen und sie immer wieder rausbringen
    • Lass dich nicht unterkriegen
      • bleibe in Bewegung
      • Kritik ist eine Gelegenheit für neue Arbeit
      • du kannst die Art der Kritik nicht kontrollieren → du kannst kontrollieren, wie du darauf reagierst
      • Wenn deine Arbeit von bestimmten Leuten gehasst wird, ist das ein Ehrenzeichen
    • Schütze deine sensiblen Bereiche
      • Arbeit haben, die zu sensibel ist, um sie zu teilen und sie versteckt halten
      • „Zwanghaftes Vermeiden von Peinlichkeiten ist eine Form von Selbstmord“
      • Wenn du deine Verletzlichkeit vermeidest, wirst du und deine Arbeit nie mit anderen Menschen in Kontakt kommen.
    • Halten dein Gleichgewicht
      • deine Arbeit ist etwas, was du tust, nicht wer du bist
  • „Der Trick besteht darin, sich nicht darum zu kümmern, was JEDER von dir denkt, sondern nur darum, was die RICHTIGEN Leute von dir denken“ – Brian Michael Bendis
  • Nutze das Feedback von Menschen, die sich um dich und deine Arbeit kümmern

9 – Ausverkauf

  • „Ausverkauf“ … ich bin nicht verrückt nach diesem Wort. Wir sind alle Unternehmer. Für mich ist es egal, ob du ein Möbelgeschäft besitzt oder was auch immer – das beste Schild, das du aufstellen kannst, ist AUSVERKAUF.“ – Bill Withers
  • Paul McCartney und John Lennon (von den Beatles) sagten vor jeder Songwriting-Session: „Jetzt schreiben wir einen Swimmingpool.“
  • Schreibe deine Freunde nicht ab, weil sie ein bisschen Erfolg hatten. Sei nicht neidisch, wenn Leute, die du magst, Erfolg haben – feier ihren Sieg, als wäre es dein eigener. → das ist großartig
  • Crowdfunding ist verdammt mächtig
  • scheue nicht zurück, für deine Arbeit Geld zu verlangen, aber setze einen Preis an, den du für fair hälst. → Ich würde umsonst anfangen und mit dem Wachstum meiner Community aufsteigen
  • Sammel E-Mail-Adressen von Leuten, die auf deine Arbeit gestoßen sind und in Kontakt bleiben wollen
    • Führe deine eigene Liste
    • Sei dich darüber im Klaren, was sie erwarten könnte → monatliches, wöchentliches, tägliches oder unregelmäßiges Senden der Mails
    • die Leute, die sich eintragen = deine größten Unterstützer
  • „Wir machen keine Filme, um Geld zu verdienen, wir machen Geld, um mehr Filme zu machen“ – Walt Disney → interessanter Ansatz und Gedanke eigentlich

10 – Bleibe am Ball

  • jede Karriere ist voll von Höhen und Tiefen
  • „In unserem Geschäft gibt man nicht auf!“ – Joan Rivers
  • „Arbeit ist nie fertig, sie wird nur aufgegeben.“ – Paul Valéry → oder es wird pausiert
  • Man rechnet nicht mit dem Erfolg; man kann nur die Möglichkeit dafür offen lassen
  • Einfach weitermachen
  • statt zwischen den Projekten eine Pause einzulegen, auf Feedback zu warten und sich Gedanken darüber zu machen, was als nächstes kommt, nutze das Ende eines Projekts, um das nächste zu starten. Erledige einfach die Arbeit, die vor dir liegt, wenn sie fertig ist, frage dich, was du verpasst hast, was hättest du besser machen können oder wozu du nicht gekommen bist, und stürze dich gleich in das nächste Projekt
  • „Wir arbeiten, weil es eine Kettenreaktion ist, jedes Thema führt zum nächsten.“ – Charles Eames
  • alles, was wir in den sieben Jahren nach dem ersten sabbatical entworfen haben, hat seine Wurzeln im Denken, das während dieses sabbaticals gemacht wurde.
  • wir alle können praktische Sabbaticals nehmen – täglich, wöchentlich oder monatlich → gehen Sie komplett von Ihrer Arbeit weg
    • Pendeln (Zug, U-Bahn, Auto…)
      • perfekt, um zu lesen, zu schreiben, zu kritzeln oder einfach aus dem Fenster zu schauen
      • Hörbücher sind absolut sicher für Auto und Fahrrad
  • Trainieren
    • entspannt den Geist → neue Gedanken
  • Natur
    • gehen Sie in einen Park, wandern Sie, graben Sie in Ihrem Garten, frische Luft → trennen Sie sich
  • Trenne deine Arbeit von deinem Zuhause → Wenn du nie zur Arbeit gehst, wirst du die Arbeit nie verlassen können…→ Home Office während COVID-19
    • Ich muss alles abreißen und neu anfangen → irgendwann wirklich effektiv wieder ein Amateur werden

Beste Zitate:

Sei so gut, dass sie dich nicht ignorieren können

Ich werde sie verwirklichen, und wenn die Leute mich für einen Idioten halten, ist mir das egal

Viele Leute sind so daran gewöhnt, nur das Ergebnis der Arbeit zu sehen. Sie sehen nie die Seite der Arbeit, durch die man geht, um das Ergebnis zu produzieren.

Michael Jackson

Die Leute wollen wirklich sehen, wie die Wurst gemacht wird.

Niemand wird sich einen Dreck um Ihren Lebenslauf scheren; sie wollen sehen, was Sie mit Ihren eigenen kleinen Fingern gemacht haben.

Stellen Sie sich und Ihre Arbeit jeden Tag vor, und Sie werden erstaunliche Menschen kennenlernen.

Wenn ich sie bitte, mir ihre Arbeit zu zeigen, zeigen sie mir Dinge aus der Schule oder von einem anderen Job, aber ich bin mehr daran interessiert, was sie am letzten Wochenende gemacht haben

„Baue dir einen guten Namen auf. Halte deinen Namen sauber. Machen Sie keine Kompromisse. Kümmere dich nicht darum, einen Haufen Geld zu verdienen oder erfolgreich zu sein. Kümmere dich darum, gute Arbeit zu leisten … und wenn du einen guten Namen aufbauen kannst, wird der Name schließlich seine eigene Währung sein.“

William Burroughs

„Was du willst, ist, Menschen zu folgen und von ihnen verfolgt zu werden, die sich um Dinge kümmern, die dir wichtig sind. Diese Sache, die wir gemeinsam machen. Bei dieser Sache geht es um Herzen und Köpfe, nicht um Augäpfel“

Jeffrey Zeldman

„Was auch immer Sie begeistert, tun Sie es. Was auch immer Sie auslaugt, hören Sie auf, es zu tun“

Derek Sivers

Zwanghaftes Vermeiden von Peinlichkeiten ist eine Form von Selbstmord

„Der Trick ist, sich nicht darum zu kümmern, was JEDER von dir denkt, sondern nur darum, was die RICHTIGEN Leute von dir denken“

Brian Michael Bendis

„Ausverkauft … Ich bin nicht verrückt nach diesem Wort. Wir sind alle Unternehmer. Für mich ist es egal, ob Sie ein Möbelgeschäft oder was auch immer besitzen – das beste Schild, das Sie aufstellen können, ist AUSVERKAUFT“

Bill Withers

„Wir machen keine Filme, um Geld zu verdienen, wir machen Geld, um mehr Filme zu machen“

Walt Disney

„In unserem Geschäft gibt man nicht auf!“

Joan Rivers

„Arbeit ist nie fertig, sie wird nur aufgegeben.“

Paul Valéry

„Wir arbeiten, weil es eine Kettenreaktion ist, jedes Thema führt zum nächsten.“

Charles Eames

Das Beste:

Sei so gut, dass sie dich nicht ignorieren können

Niemand wird sich für deinen Lebenslauf interessieren; die Leute wollen sehen, was du mit deinen eigenen kleinen Fingern gemacht hast.

Veröffentlicht von Maxm Md

I have everything you’ve ever wanted

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s